Funktionen

aspect 3D

Das Photogrammetrie-Komplettpaket zum Erstellen und Bearbeiten von 3D-Meshs uvm.

Presentation Modul

Kamerafahrten um 3D-Modelle in Full-HD-Auflösung erstellen

Database Modul

3D-Geometrieobjekte schnell, intuitiv und präzise ordnen und beschreiben

aspect 3D

3D-Punktwolken

Dichte Punktwolken erstellen und mit umfangreichen Werkzeugen bearbeiten

3D-Modelle

Punkte mit verschiedenen Algorithmen (Poisson, Delaunay) triangulieren

Fototexturen

Meshes mit hochaufgelösten Fototexturen texturieren, Farbangleichung für homogene Farben und fließende Kachelung

Orthophoto / DSM

Orthophotos, DSM und DTM-Modelle im GeoTIFF-Format aus UAV-Daten erstellen

3D-Werkzeuge

Schnitte anlegen, hochauflösende Ansichtsrenderings, Tiefenbilder, Messung (Abstände, Flächen, Volumina), Rahmen, Koordinatensystem, Transformation

capture it.

aspect 3D ist Ihre professionelle Softwarelösung, die aus digitalen Bildsequenzen hochaufgelöste 3D-Modelle erstellt.
In der neu überarbeiteten Benutzeroberfläche (ImageScan-Workbench) können Sie zwischen zwei Berechnungsmodi auswählen. Der Just-Start-Modus bietet Ihnen die Möglichkeit vollautomatischen mit nur wenigen Klicks zum fototexturierten 3D-Modell zu gelangen. Der Advanced Mode bietet Ihnen die Möglichkeit auf alle Berechnungsparameter Einfluss zu nehmen. Im Advanced Mode können Sie Ihre Kamera kalibrieren und GCPs (Ground control points) über automatisch erkennbare Marker zuweisen, um Ihre Daten automatisch zu georeferenzieren.
Mit den neuen MarkerPads können Sie Ihre Objekte schnell und einfach skalieren und ausrichten.

take the next step.

In aspect 3D steht Ihnen eine breite Palette an 3D-Werkzeugen zur Verfügung um Ihre 3D-Modelle weiter zu bearbeiten. Erstellen Sie mit aspect3D True Orthophotos, digitale Oberflächenmodelle (DOM), hochaufgelöste Bildschirmansichten oder Schnitte, die Sie dann als DXF-Datei ausgeben können. Nutzen Sie unsere Mess- und Zeichenwerkzeuge oder erzeugen Sie HD-Videos Ihrer Modelle.

Beispiel-Modelle auf Sketchfab

NEU in aspect 3D

  • Intuitive Benutzeroberfläche (ImageScan Workbench)
  • Algorithmik (Bundle Adjustment und Dense Pointcloud (SURE))
  • GSD-Kalkulator zur Berechnung der Ground sampling distance
  • Kamerakalibration (merkmalsbasierte Selbstkalibration)
  • GCPs (ground control points) über automatisch detektierte Marker
  • DSM-Erstellung (Geotiff mit *.tfw-Datei)
  • Orthophoto und True Ortho
  • Automatische Fototexturierung (inkl. Local seam levelling)
  • LayerTool zum schnellen schalten von Layern
  • SURE-Filter (Histogramm-Ansicht) zur Filterung von SURE-Punktwolken.
  • Picken von Ziel- und Referenzpunkten über Bildpaare (3D from 2D Tool).
  • Modifizierter, intuitiv gestalteter Farbmarkierungsfilter (Colour filter) zum Segmentieren von Punkten über die Punktfarbe.
  • Schnelles Visualisieren eines Koordinatenrasters.
  • Verbesserung des Presentationsmoduls. Videopfade sind nun Splines.
  • Neue Grid-Funktionen in der XY-Ebene und Grid centers to voxel
  • Erweiterung des Imports von Scannerdaten (xyzRGBxNyNzN)
  • Erweiterung des HighResImage-Tools zur Erstellung von Tiefenbildern im TIF_Format
  • Verbesserung des Transformations-Tools (deaktivierte Layer werden automatisch aktiviert)
  • Die zur Texturierung zur Verfügung stehenden Kameras nach vordefinierten Kriterien filtern
  • Mit dem Modul PhotoTexture können Sie automatisch die über das Modul ImageScan erzeugten Meshes mit einer fotorealistischen Textur versehen
  • Modelle importieren, öffnen und speichern
  • Batch-Konvertierungen vornehmen
  • hochaufgelöste Bildschirmaufnahmen generieren
  • einzelne und sequentielle Schnitte durch Meshes legen
  • Ebenen definieren
  • Layer schalten
  • Längen abnehmen
  • Rahmen erzeugen
  • Linien, Texte und Symbole generieren
  • 3D-Objekte mit verschiedenen Fangoptionen markieren
  • Ihr Modell in diversen Ansichts- und Zoom- und Visualisierungsmodi betrachten
  • zwischen parallel- und zentralperspektivischer Darstellung wechseln
  • in bis zu 9 Arbeitsbereichen arbeiten
  • grundlegende Objekttransformationen rechnen
  • Digitale Bildsequenzen zu farbigen 3D-Punktwolken verrechnen
  • Mittlere Punktabstände von Punktwolken berechnen
  • Punktewolken rastern, glätten, entrauschen
  • Punktnormalen erzeugen, neuberechnen, umkehren und visualisieren
  • Punktwolken triangulieren (Mesherzeugung)(Poisson und Delaunay)
  • Dreiecksvermaschungen reduzieren
  • Löcher in Dreiecksvermaschungen detektieren
  • *.alo (aspect 3D-Datenformat)
  • *.aln (aspect 3D Punktwolken)
  • Lesen
    • *.alf
    • *.dxf
    • *.obj
    • *.out
    • *.ply
    • *.stl
    • *.wrl
    • *.xyz
  • Schreiben
      • *.dxf
      • *.las
      • *.obj
      • *.stl
      • *.wrl
      • *.xyz
    • mit Leica-Tachymetern online messen
    • kodierte Messdateien automatisiert in Vektorzeichnungen umsetzten
    • vordefinierte CodeSets individuell bearbeiten
    • eigenen individuelle CodeSets erzeugen
    • Codelisten zum Ausdrucken erzeugen
    • 3D-Objekte über eine 7-Parameter-Transformation georeferenzieren (Tachymetrische Messdaten vorausgesetzt)
    • 3D-Objekte über eine bekannte Strecke skalieren
    • Rahmen erzeugen
    • Cloud-to-Cloud Transformationen realisieren
    • Tachymetrische Vermessungsdateien lassen sich über das *.txt-Format einfach und schnell einladen

    Presentation

    Mit dem optionalen Modul Presentation für aspect 3D erstellen Sie weiche Kamerafahrten um Ihre 3D-Modelle in Full-HD-Auflösung. Auf Wunsch das Ganze auch in Stereo-3D.

    Definieren Sie Kamerapfade im Objektraum und legen Sie die Geschwindigkeit der Fahrt fest. Alternativ können Sie Ihr Modell automatisch um eine Achse rotieren lassen.

    Ihre Videos speichern Sie als H.264 (.m4v), MPEG 2 (.mpg) oder Einzelbildsequenz im JPG-Format. Wählen sie aus einer der vorgegebenen Größen (CGA320, VGA640, HD720, HD1080) oder stellen Sie die Abmessungen der Videos manuell ein.

    • Presentation Modul 1
    • Presentation Modul 2
    • Presentation Modul 3

    Database

    aspect 3D ermöglicht es Ihnen 3D-Geometrieobjekte schnell, intuitiv und präzise zu ordnen und zu beschreiben. Erreicht wird dies zum Einen durch die Zuordnung von Objekten in ein hierarchisches Objektsystem (Part of Relation-System) zum Anderen durch die Verortung der Objekte in einem Klassifikationsschema. Diese beide ordnenden Instanzen werden jeweils in einer Baumstruktur dargestellt und können nach individuellen Kriterien jeder Zeit aufgebaut und modifiziert werden. Objekte werden einfach per Drag and Drop zugeordnet, wobei die hierarchische Objetbeziehung eindeutig sein muss und die Zuordnung zum Klassifikationsschema mehrdeutig sein kann.

    Als dritte Instanz der Objektbeschreibung dienen Metadaten, die eng mit dem oben genannten Klassifikationsschema verbunden sind. Metadaten können Texte, Bilddateien, Filme, PDFs usw. sein.

    Als Auswerteinstrument können nun beide Systeme miteinander verschnitten werden, so dass man Objekte sowohl nach ihrer hierarchischen Zuordnung als auch nach Klassifikationskriterien filtern und räumlich kartieren kann.

    • Database Modul 1
    • Database Modul 2
    • Database Modul 3
    • Database Modul 4
    • Database Modul 5